Fast schon zu einfach oder: Wie wähle ich eigentlich Brief?

Am 30. August in Kommunalwahl. Ab 18 Uhr wird im Rathaus und auf den Wahlpartys gezittert, gebangt, gejammert und gejubelt werden. Doch was macht man, wenn man am 30. gar nicht in Bielefeld ist? Schließlich ist Wochenende und es sind auch noch Semesterferien. Da fährt der eine in den Urlaub, der andere besucht Freunde oder Familie und so mancher geht am Samstag so lange feiern, dass er eigentlich überhaupt keinen Bock hat sich am Sonntag bis 18 Uhr aus dem Bett bis ins Wahllokal zu quälen…

Auch ich werde am 30. nicht wählen können – ich mache ein Praktikum in Hamburg. Doch das ist auch gar nicht nötig. Für uns “Verhinderte” gibt es nämlich die Briefwahl. Und was sich kompliziert anhört, dass ist eigentlich ganz simpel! Ich würde sogar sagen: Fast schon zu simpel.

Da es auf den Seiten von Marianne, unserer grünen OB-Kandidatin eine tolle “Anleitung” gibt, kopiere ich die jetzt einfach mal hier herein:

Und so einfach geht’s in zwei Schritten:

* Bielefelder Wählerinnen und Wähler haben die Möglichkeit, die Zusendung Briefwahlunterlagen über das Internet zu beantragen. Hier geht es zum Onlineformular der Stadt Bielefeld.
Wenn du nicht in Bielefeld wohnst, ruf im Bürgerbüro der Stadt an, die dein Erstwohnsitz ist, und frage, an wen du dich wenden musst, um die Briefwahl zu beantragen.
* Gib in deinem Antrag einfach die Adresse an, an die die Briefwahlunterlagen geschickt werden sollen (z.B. die Urlaubsadresse).Knapp zwei Wochen vor der Wahl bekommst du dann den Stimmzettel zugeschickt, den du ausgefüllt einfach per Post zurück senden kannst.

So kannst du sicher sein, dass deine Stimme zählt,

Ihr seht: Es geht ganz einfach. Also los! Briefwahlunterlagen beantragen und wählen!

16

08 2009

1 Comments Add Yours ↓

The upper is the most recent comment

  1. 1

    Noch schneller und einfacher gehts hier: die Bielefelder Kommunal-Blogwahl:
    http://www.esgibtsie.de/?p=704

dein Kommentar