"Trau Dich"

Ja, was war denn da (und da) in Bielefeld los?!
090812-01
(via NW-Blog)

Aus der Neuen Westfälischen vom 8. August:

„Guerilla-Marketing“: Grüne Jugend sprüht Wahlslogans auf Straßenpflaster

VON MATTHIAS TONHÄUSER

Bielefeld. Passanten stehen seit einigen Tagen am Zebrastreifen vor dem Alten Rathaus vor einem Rätsel. „Trau Dich!“ ist dort in Grün auf den Boden gesprüht. Sollen sie es wagen, den Zebrastreifen zu überqueren? Nein, sie sollen sich trauen, Marianne Weiß von den Grünen zur Oberbürgermeisterin zu wählen. Die Grüne Jugend hat die Graffiti an mehreren Stellen in der Innenstadt mit abwaschbarer Sprühkreide aufgebracht. Auch der Staatsschutz rätselte über die Graffiti und ermittelte vorübergehend.

„Wir wollen mit dieser Art von Straßenkunst auf die OB-Kandidatur von Marianne Weiß aufmerksam machen“, sagt Jens Heuermann von der Grünen Jugend. Weiß wirbt mit dem Slogan „Bielefeld, trau dich“ auf Plakaten und im Internet für ihre Kandidatur. Heuermann berichtet, Mitglieder der Grünen Jugend hätten die Sprüche bereits am Mittwoch vergangener Woche auf das Pflaster gesprüht.

„Die Graffiti gehen zu 100 Prozent wieder weg, da sie mit Kreide aufgesprüht sind“, sagt Heuermann. Ein starker Regenguss reiche aus. Die Grüne Jugend habe für ihre Aktion nicht bei der Stadt um Erlaubnis gefragt: „Als Kind braucht man auch keine Erlaubnis, um mit Straßenkreide zu malen.“ Sinn der Aktion sei zudem, dass sie ohne Erlaubnis geschehe.

Margit Schulte Döinghaus vom Presseamt der Stadt berichtete, dass das Amt für Verkehr die Organisation „Stadtklar“, die illegale Graffiti bekämpft, damit beauftragt hatte, die Sprühereien zu überprüfen. Stadtklar habe sein Einsatzfahrzeug losgeschickt und festgestellt, dass die Graffiti mit Wasser leicht zu entfernen seien. Was die Frage der Erlaubnis angeht, ist man bei der Stadt gespalten: Da die Graffiti aus Sprühkreide seien, müssten sie nicht genehmigt werden. Es sei aber nicht wünschenswert, Graffiti wie diese demnächst überall zu sehen.

Bernd Ackehurst, Sprecher des Kreisvorstandes der Grünen, bezeichnete die Graffiti als eine „gute Art von Guerilla-Marketing“. Er sieht in solchen Aktionen kein Problem, so lange dabei nichts zerstört wird. „Wir würden nicht hinter permanenten Graffiti stehen. Sprühkreide ist aber problemlos.“

Polizeisprecher Martin Schultz berichtete, Mitarbeiter der Stadtwache hätten die Sprühereien fotografiert und an das unter anderem für Graffiti zuständige Kriminalkommissariat übermittelt. Als er erfuhr, dass Stadtklar-Mitarbeiter die Sprühereien als Straßenkreide identifiziert haben, sagte er: „Dann ist es keine Straftat.“ Schultz erzählte, auch der Staatsschutz hätte sich kurz wegen einer möglicherweise politisch motivierten Straftat eingeschaltet. „Als die erfahren haben, dass das von den Grünen war, hatte sich das schnell erledigt.“

© 2009 Neue Westfälische
Bielefelder Tageblatt (MW), Samstag 08. August 2009

12

08 2009

5 Comments Add Yours ↓

The upper is the most recent comment

  1. 1

    Die Kampagne mag zwar nicht strafbar im juristischen Sinne sein. Aber politisch ist sie sträflich dösig und ohne Inhalt. Macht lieber ein Graffiti, das nie wieder weg geht, aber einen Sinn hat. Traut euch was! :-)

    http://www.esgibtsie.de/?p=676

  2. Tim #
    2

    Nun, wo man bei CDU und SPD die Wahl zwischen Stillstand und weiter so hat, kann man ja schon manch “klassischem” Wähler dieser beiden Parteien zurufen: Trau dich! Wähle Marianne! Es kann Bielefeld nur gut tun.

    Und dein verlinkter Blogeintrag ist etwas schwach: Wenn die Linke einen OB Kanidaten hätte, würde sie diesen auch plakatieren – genauso wie es von den anderen Parteien auch Themenplakate gibt…

  3. 3

    Apropos Linke. Ich hab lange gegrübelt, woher ich das Motto “Trau dich!” kenne.
    Heute ist es mir wieder eingefallen und ich hab das Video gefunden!

    Hier direkt die entsprechende Stelle:
    http://splicd.com/hdyXwI6cFYA/142/150

    und hier der ganze Spot:
    http://www.youtube.com/watch?v=hdyXwI6cFYA

    Der ist doch mal nicht mehr ganz so schwach, gelle? :-)

  4. christian #
    4

    sagt mal ist die “sprühkreide” eigentlich ökologisch korrekt?

    Grüße Christian

  5. tobi1988 #
    5

    Sie ist viel ökologischer als herkömmlicher Sprühlack, da die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe ähnlich handelsüblicher Tafelkreide ist.
    Weiterhin ist Sprühkreide auch für Kinder zugelassen. :)

    Viele Grüße

dein Kommentar