Die Grüne Jugend Bielefeld blogt

Zu den Forderungen von Annette Schavan zur Einführung eines bundesweiten Zentralabiturs erklärt die GRÜNE JUGEND Bielefeld:

“Wir sind erstaunt über diese Regung im Bundesbildungsministerium. Fast vier Jahre lang tut sich nichts, aber kurz vor der nächsten Wahl wird die Ministerin mit einer absurden Forderung wieder aktiv. Damit versucht sie verzweifelt der Union ein bildungspolitisches Profil zu geben.

Ein bundesweites Zentralabitur ist genauso wenig sinnvoll wie die landesweiten Formen des Zentralabiturs. Schon in den Ländern führten sie zu massiven Problemen. In Hessen musste das Mathe-Abi zweimal geschrieben werden, weil es zu Pannen kam. Das soll nun bundesweit allen AbiturientInnen drohen? Mit einem Zentralabitur wird den einzelnen Schulen und Kursen jegliche Möglichkeit genommen, Unterrichtsthemen auch mal abseits des Mainstreams und Lehrplans zu behandeln. Das ist kein Schritt voran, sondern mindestens 2 Schritte zurück.”

19

05 2009

dein Kommentar